Mittwoch, 7. Dezember 2016

[Rezension aus dem Archiv] Seelen von Stephenie Meyer

Titel: Seelen
Autor: Stephenie Meyer
Genre: Science Fiction
Erscheinungsdatum: 08.2008
Seiten: 864
Verlag: Carlsen
Format: Gebunden
ISBN-13: 978-3551581907
Preis: 24,90€

Kurzbeschreibung: 
Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern. Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält - und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat. Bis sie sich in Ian verliebt ... Der ungewöhnliche Kampf zweier Frauen, die sich einen Körper teilen müssen, eine hinreißende Liebesgeschichte und die wohl erste Dreiecksgeschichte mit nur zwei Körpern. 

Meinung:
Auf dem Cover dieses Buches ist ein Teil eines Frauengesichts zu sehen. Besonders auffällig ist das Auge. Denn wenn man genau hinschaut, sieht man darin einen silbernen, glänzenden Ring. Darunter steht in verschnörkelten Lettern in Grün der Titel. Darunter in normaler Schrift und kleiner die Autorin in Weiß mit einem Vermerk, dass sie auch die Bis(s)-Reihe geschrieben hat. Ganz unten links kann man auch den Verlag lesen. Der Buchrücken enthält Autor, Titel und Verlag, ist aber deutlich schlichter gestaltet. Die Rückseite des Buches ist auch sehr schlicht. Bis auf die erneute Angabe des Verlags gibt es hier nur eine Kurzbeschreibung, die eher ein Auszug aus dem Buch ist. Ehrlich gesagt machte diese aber auch einen ganz falschen Eindruck vom Buch. Der Klappentext ist da schon deutlich besser, wobei man davon vielleicht auch besser nur den ersten Teil lesen sollte. Ganz hinten gibt es ein paar Informationen zur Autorin. Anders als bei anderen Büchern stehen die Informationen darüber, wann das Buch erschienen ist, wer das Copyright hat etc. nicht vorne im Buch, sondern hinter der Geschichte. Die beginnt mit einem Gedicht. Ganz am Ende des Buches wird noch ein wenig geworben. Schön ist, dass die Gespräche zwischen Melanie und Wanda kursiv geschrieben sind, wodurch man sie gut erkennen kann. Am Anfang der Kapitel ist der Kapiteltitel auch immer verschnörkelt geschrieben. Auch ein Lesezeichenband ist mit enthalten, wodurch man kein Lesezeichen benutzen muss.

Die Handlung fängt nicht gerade spannend an. Man erlebt mit wie Wanda sich in die neue Welt, die Erde, einlebt. Dabei scheint sie Probleme zu haben. Die ersten 200 Seiten sind wirklich zäh, aber es lohnt sich weiterzulesen, denn danach wird es wahnsinnig spannend und es fällt eher schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Es hat viele unerwartete Handlungswendungen und überrascht bis zum Schluss. Dieses Buch reißt wirklich mit.

Wanda ist eine wunderbare Protagonistin. Obwohl man eigentlich eher auf Melanies Seite sein sollte, wirkt Wanda so viel liebenswürdiger, dass der Leser sie eher ins Herz schließt als Melanie. Aber die beiden passen wirklich gut zusammen. Die Zwiste zwischen den Charakteren und verschiedenen Beziehungskonstellationen von Wanda und Melanie gegenüber anderen, sind wirklich interessant. Jeder Charakter handelt aus bestimmten Gründen und keiner erschien mir persönlich zu oberflächlich. Besonders gelungen finde ich immer noch Wanda. Außerdem entwickelt sich jeder im Laufe des Buches weiter.

Meyer hat einen sehr schön beschreibenden Schreibstil, der gut zu diesem Buch passt. Aber auch die Dialoge sind schön geschrieben und die Beschreibungen werden einem nicht zu viel. Wanda ist ja auch oft in Gedanken und das gehört einfach zu diesem Buch dazu. Die Geschichte liest sich mit der Zeit immer besser und wird auch flüssiger. Ob es an Meyers Stil oder der Handlung an sich liegt, dass es anfangs Startschwierigkeiten gibt - weswegen schon einige das Buch abgebrochen haben - ist schwer zu sagen.

Ich finde dieses Buch wundervoll. Ich habe es sehr gerne gelesen und hatte im Nachhinein immer dieses Gefühl, es gleich noch einmal zu lesen. Es ist wirklich ein gelungenes Buch. Besonders hat es meine Erwartungen bei Weitem übertroffen, da ich so etwas kitschiges und lächerliches wie Bis(s) erwartet habe, aber dieses Buch ist anders, besser.

Fazit: 
Seelen ist ein sehr spannendes, mitreißendes Buch, das wirklich lesenswert ist, wenn man sich erst einmal durch die ersten 200 Seiten gekämpft hat. Ich kann es nur empfehlen.

Gesamt: 5/5

Inhalt: 4/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Schreibstil: 4/5

Geschrieben am: 31.03.2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen