Freitag, 27. Januar 2017

[Neuzugänge] #015 - Ausleihwahn

Es wäre gut, Bücher zu kaufen, 
wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.
- Arthur Schopenhauer

Seit gestern bin ich stolze Besitzerin eines Bibliotheksausweises für die Stadtbibliothek Erlangen. Ich weiß gar nicht, warum, aber ich habe die Stadtbibliothek in all den Jahren in Erlangen nicht ein einziges Mal aufgesucht. Aber ich denke, das wird sich jetzt ändern. Ich war auch ganz überrascht vom Enthusiasmus der Bibliothekarin, die meinen Ausweis gemacht hat und mir wirklich hilfsbereit alles erklärt hat. Auf jeden Fall werde ich mir ab jetzt wohl deutlich öfter mal ein Buch ausleihen.

Ausgeliehen:

Die 100 von Kass Morgan
Auf dieses Buch brenne ich ja schon seit Ewigkeiten. Die Serie habe ich bisher geliebt. Leider habe ich zum Buch so viel Negatives gehört, dass ich es immer weiter hinten raus verschoben habe, aber nun habe ich die Chance ergriffen und es als E-Book ausgeliehen. 
Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können...

Die längste Nacht von Isabel Abedi
Ausgeliehen habe ich Die längste Nacht als Audiostream, allerdings könnte es gut sein, dass es völlig umsonst war. Mein Freund hat den Titel des Hörbuchs schon belächelt, weil der Stream einfach nicht laden will...er lädt und lädt und lädt - und nichts passiert. Aber ich habe ja noch 14 Tage Zeit, um das hinzukriegen. Falls jemand Erfahrungen mit eaudio-Streams hat, bin ich für jeden Ratschlag dankbar.
Es sind nur ein paar Sätze in einem noch unveröffentlichten Manuskript, das Vita im Arbeitszimmer ihres Vaters findet – aber etwas an ihnen verzaubert und verstört die Siebzehnjährige gleichzeitig. Wenig später bricht sie mit ihren Freunden zu einer Fahrt quer durch Europa auf und stößt in Italien durch Zufall auf den Schauplatz des Manuskripts: Viagello, ein malerisches kleines Dorf. Der Ort strahlt für Vita eine merkwürdige Anziehungskraft aus, die noch stärker wird, als ihr der Seiltänzer Luca buchstäblich vor die Füße fällt. Auf den ersten Blick ist Luca für Vita etwas Besonderes, doch etwas an ihm und seiner Familie kann sie nicht fassen. Noch ahnt sie nicht, dass er sie auf einer Reise tief in ihre Erinnerungen führen wird, an deren Ende etwas steht, was einst in Viagello geschah – in jener längsten Nacht.

Rezensionsexemplar:

Die Gerechte von Peter Swanson
Dieser Thriller wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Der Klappentext erinnert mich von der Idee her ein bisschen an Anonym, aber ich bin sicher, dass der Stoff hier ganz anders verarbeitet wird.
Eine Flughafenbar in London. Es ist Abend, und Ted Severson wartet auf seinen Rückflug nach Boston, als eine attraktive Frau sich neben ihn setzt. Kurz darauf vertraut er der geheimnisvollen Fremden an, dass seine Frau ihn betrogen hat. Mit ihrer Reaktion jedoch hat er nicht gerechnet: Sie bietet ihm Hilfe an – beim Mord an seiner Ehefrau. Ein Trick? Ein morbider Scherz? Oder ein finsteres Rachespiel, das nur ein böses Ende nehmen kann?

The Amateurs - Wer zuletzt stirbt von Sara Shepard
Auch dieser Jugendthriller wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal als Ebook zur Verfügung gestellt. Darauf habe ich mich schon sehr lange gefreut, da ich Sara Shepard ja mittlerweile als Autorin mögen gelernt habe. 
Aeryn Kelly war elf, als ihre ältere Schwester Helena verschwand. Fünf Jahre später wird Helenas Leiche gefunden. Sechs Jahre später legt die Polizei den Fall zu den Akten, ohne einen Spur vom Mörder. Aeryn macht sich auf eigene Faust auf die Suche. Über die Website Case Not Closed nimmt sie Kontakt zu zwei Teenagern auf, Seneca und Maddox, die ebenfalls Angehörige verloren haben. Gemeinsam versuchen sie, den Fall Helena zu lösen. Doch als ihre Nachforschungen voranschreiten, schwant ihnen, dass ihre Zusammenarbeit kein Zufall ist. Und dass etwas – oder jemand – alle drei Fälle verbindet…

Kommentare:

  1. Hach, Bibliotheken sind einfach was besonderes <3 Ich muss aber auch gestehen, dass ich viel zu lang nicht mehr da war. Ich wünsche dir viel Spaß mit deinen neuen Errungenschaften und viel Freude beim Erkunden der verdeckten Schätze in der Bücherei :)

    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Eva!

      Dankeschön. :) Ich bin auch echt begeistert. Ich war heute wieder da und hab mir ein paar Romane mitgenommen. Gerade die Jugendromanabteilung hat es mir echt angetan. Mal sehen wie lange es dauert, bis ich mich da richtig auskenne.

      Liebe Grüße,
      Diana

      Löschen