Mittwoch, 23. November 2016

[Rezension aus dem Archiv] Pyras von Ulrike Schweikert

Titel: Pyras
Autor: Ulrike Schweikert
Reihe: Die Erben der Nacht
Band: 3
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 01.09.2009
Seiten: 544
Verlag: cbt
Format: Broschiert
ISBN-13: 978-3570304808
Preis: 12,95€

Kurzbeschreibung: 
Ende des 19. Jahrhunderts ist die Macht der letzten Vampir-Clans in Europa am Schwinden. Um das Überleben ihrer Gattung zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam zu unterrichten. Beim wilden Clan der Pyras geht die Ausbildung in ihr drittes Jahr. Doch im Labyrinth unter den Straßen von Paris lauert ein alter Feind – und er ist mächtiger denn je. Der Vampirjäger ist zurück, mit einer Waffe, die für die Geschöpfe der Nacht den Untergang bedeuten könnte. 

Meinung: 
Der dritte Teil der Reihe "Die Erben der Nacht" ist dunkelblau, Titel und Autorin prangen in Rot darauf. Dazwischen ist eine Art Symbol in Rattenform. Am Rand steht der Verlag und an den Ecken des Buches sind Verzierungen. Der Buchrücken ist einfach gehalten, eine Miniatur der Ratte, Titel, Verlag und Autor kann man dort ablesen. Auf der Rückseite des Buches kann man erst eine sehr kurze, aber auch sehr anreizende Kurzbeschreibung“ lesen, darunter folgt dann die etwas ausführlichere. Es wird nicht zu viel verraten und klingt alles sehr spannend. Der Klappentext verrät wieder etwas zu viel, aber hält dennoch noch die Spannung aufrecht. Man kann auch direkt eine Karte von Paris ansehen, sowohl im vorderen als auch hinteren Teil des Buches, wo auch noch Informationen zu Schweikert stehen. Das Buch beginnt mit einer Kapitelangabe und fängt dann direkt an. Die Schrift ist gut lesbar, die Kapitel gut abgegrenzt. Ganz am Ende findet man noch ein Glossar und Informationen zu berühmten Personen, die im Buch vorkommen.

Auch dieser Band verspricht sehr viel Spannung. Dieses Mal findet die Vampirschule in Paris statt und Alisa, Leo, Ivy und Luciano, so wie all die anderen Vampirkinder lernen viele neue Dinge. Doch auch hier müssen sie wieder den einheimischen Vampiren helfen. Man erfährt wieder so viele historische Dinge und erlebt dabei eine wundervolle Geschichte. Es wird nie langweilig und der Plot ist wirklich sehr ausgearbeitet. Es passiert so viel und man erlebt alles wieder aus verschiedenen Sichten. Somit kennt man nicht nur die Sichtweise der Vampire, sondern auch der von manchen Menschen. Pyras fand ich zwar nicht ganz so gut wie die beiden Vorgänger, aber dennoch ist auch hier die Handlung sehr vielfältig und interessant.

Wieder erlebt man eine Weiterentwicklung der Charaktere, die hauptsächlich sehr sympathisch wirken. Man weiß fast gar nicht, mit wem man denn nun mit fiebern soll, da jeder verschiedene Ziele anvisieren. Es ist auch wirklich schön mit anzusehen, wie die Vampirkinder immer mehr über einander herausfinden. Jeder ist sehr vielschichtig gestaltet und hat einige Facetten.

Es fällt nicht schwer die Geschichte zu lesen. Auch wenn man wirklich viel lernt, konzentriert sich die Geschichte natürlich mehr auf das Geschehen und das Historische saugt man nebenbei auf. Der Schreibstil ist flüssig und trotz der manchmal langen Absätze langweilt man sich nie allzu sehr.

Ich mag dieses Buch wirklich sehr und es setzt die Reihe "Die Erben der Nacht" wirklich gut fort. Man taucht in eine völlig neue Welt ein, die der unseren eigentlich gar nicht so unähnlich ist, aber trotzdem eine Art Magie besitzt, die einen in ihren Bann zieht. Das Buch ist sehr dick, aber es macht wirklich Spaß es zu lesen.

Fazit: 
Jeder, der die Reihe "Die Erben der Nacht" mit Freuden verfolgt, wird auch diesen Teil lieben. Eine schöne Fortsetzung mit viel Spannung und einem sehr interessanten Plot.

Gesamt: 4/5

Inhalt: 4/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 4/5
Schreibstil: 4/5

Geschrieben am: 27.03.2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen