Montag, 10. April 2017

[Kurzrezension] Talon - Drachenherz von Julie Kagawa

Titel: Drachenherz
Reihe: Talon
Band: 2
Autor: Julie Kagawa
Genre: Romantasy
Erscheinungsdatum: 11.01.2016
Seiten: 544
Verlag: Heyne fliegt
Format: Hardcover
ISBN-13: 978-3-453-26971-2
Originalpreis: 12,99€

Kurzbeschreibung: 
Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert. 

Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen? 

Meinung: 
Der zweite Band der „Talon“-Reihe liest sich gewohnt schnell und flüssig. Es gibt hier viel Action, von Einbrüchen bis zu Verfolgungsjagden. Leider sind im Mittelteil trotzdem ein paar Szenen recht zäh ausgefallen, da man quasi die ganze Zeit darauf wartet, dass etwas passiert, aber der Plot nicht in die Puschen kommen will. In diesem Band gibt es zusätzlich noch Rückblicke, die tatsächlich sehr passend zum Kontext eingebettet werden. Gerade das Ende des Buches, also der Clou, war für mich leider viel zu vorhersehbar, was aber daran liegt, dass man auch aus der Sicht von Dante liest und daher mehr Einblicke erhält als Ember und ihre Freunde. Die Liebesgeschichte, die sich schon im ersten Band angebahnt hat, wird hier langsam weitergeführt. Gerade die Gedanken und Handlungen der Jungs fand ich in dem Punkt sehr nachvollziehbar. Sehr gut fand ich, dass Ember keine passive Rolle einnimmt. Sie lässt sich nicht retten, sondern nimmt ihr Schicksal selbst in die Hände. Hier gibt es mehr Perspektiven als noch im ersten Band, aber dabei kommt man eigentlich nie durcheinander. Das einzige, was manchmal etwas unklar ist, in welchen Zeitabständen die Perspektiven wechseln, da man manchmal anfängt, bevor die letzte Perspektive aufgehört hat, manchmal aber auch später einsetzt. Die Charaktere konnten mich sonst wieder überzeugen. Nur zu Garrett kann ich einfach keinen Bezug aufbauen. An Ember fand ich gut, dass ihre Naivität auch hier gezeigt wird und ihr Charakter dadurch Kontinuität wahrt. Letztendlich war auch der zweite Band der Reihe wieder eine angenehme und spannende Leseerfahrung.

Fazit: 
„Talon - Drachenherz“ hat einige langatmige Strecken, kann aber wieder mit viel Action, einer zarten Liebesgeschichte und einer mutigen Protagonistin überzeugen, die sich nichts vorschreiben lässt. Wer die Drachen ins Herz geschlossen hat, wird auch mit dem zweiten Band seinen Spaß haben.

Gesamt: 4/5

Inhalt: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Schreibstil: 3/5

1 Kommentar:

  1. Hey du,
    eine sehr schöne Rezi.
    Ich liebe Talon, für mich sind diese Bücher etwas ganz besonderes, denn ich liebe Drachen. Vom ersten Teil war ich mehr als begeistert, vom zweiten naja etwas enttäuscht. Denn mir ging es da ähnlich wie dir. Aber der dritte Band war umso besser. Freue mich schon total auf Band 4 und kann es kaum erwarten.
    Meine Rezi dazu

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen