Mittwoch, 5. Juli 2017

[Rezension aus dem Archiv] Tödliche Spiele von Suzanne Collins

Titel: Tödliche Spiele
Autor: Suzanne Collins
Reihe: Die Tribute von Panem
Band: 1
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 17. Juli 2009
Seiten: 414
Verlag: Oetinger
Format: Hardcover
ISBN-13: 978-3789132186
Preis: 17,90€

Kurzbeschreibung: 
Überwältigend! Von der Macht der Liebe in grausamer Zeit ... Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben? 

Meinung: 
Das Cover hat das momentan typisch moderne Thema, das Gesicht eines Mädchens. Die Kurzbeschreibung ist mehr oder weniger gut gelungen. Ich finde, sie gibt etwas zu viel preis und hätte auch ohne gewisse Informationen spannend sein können.

Ich war absolut gefesselt von dem Buch. Der Leser lernt alles über Katniss Leben kennen und jeder einzelne Moment darin wirkt sehr spannend. Erst erfährt man mehr über sie und ihre Familie, ihre Freunde und überhaupt die Leute in ihrem Distrikt und natürlich auch mehr über die gesamte Welt. Dann fährt man mit Katniss und Peeta ins Kapitol, um sich auf die Spiele vorzubereiten, wobei heftig die Fetzen fliegen und immer wieder Überraschungen zum Vorschein kommen. Und letztendlich erwartet einen natürlich auch noch die Arena, in der Katniss um ihr Leben kämpfen muss. Das Buch hat natürlich eine gewisse Brutalität und Ernsthaftigkeit an sich und ich denke, dass dies auch einen Teil der Spannung ausmacht. Und dann ist da ja auch noch das Problem, dass sie unter den anderen Tributen Freunde findet, nicht zuletzt Peeta. Ich weiß gar nicht genau, wie man das Buch am besten beschreiben soll. Mich hat es sehr begeistert und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Außerdem ist dieses Buch auf jeden Fall sehr lehrreich.

Katniss ist für mich eine gutdurchdachte Protagonistin, die es nicht immer leicht in ihrem Leben hatte. Nun ereilt sie auch noch so ein hartes Los und sie muss ihre Familie unversorgt zurücklassen. Während Haymitch meint, Katniss hätte "den Charme einer toten Nacktschnecke", finde ich sie eher sympathisch. Okay, ihr Charme lässt tatsächlich zu wünschen übrig, aber man versteht sie sehr gut und kann all ihre Handlungen nachvollziehen. Sie wirkt wahnsinnig authentisch. Auch die anderen Charaktere haben alle viel Tiefe. Ich weiß gar nicht, wo ich da anfangen soll. Hinter jedem verbirgt sich etwas, was ihn antreibt und motiviert. Alle verhalten sich sehr logisch und es gibt eigentlich nie Ungereimtheiten.

Das Präsens, das hier verwendet wird, fiel mir erst einmal schwer, aber man gewöhnt sich schnell daran. Außerdem gibt es der Geschichte dadurch noch mehr Spannung. Dieser Roman ist leicht und flüssig zu lesen. Die Sätze sind nicht schwierig und die Sprache auch eher einfach. Es gibt zwar nicht viel Wörtliche Rede, da Kantiss oft allein ist, aber dafür viel Handlung. Die Absätze sind meist nicht so lang, aber ansonsten auch gut lesbar. Collins einfacher Schreibstil gefällt mir, denn er passt zu diesem Buch.

Ich hab das Buch wirklich schnell durchgelesen und konnte kaum mehr an etwas anderes denken. Ich hatte wirklich damit gerechnet, dass das Buch gar nicht so gut ist wie die ganzen guten Rezensionen vermuten ließen, aber da habe ich mich absolut getäuscht. Außerdem war es eine gute Entscheidung mir gleich alle drei Teile auf einmal zu kaufen, denn das Ende des Buches lässt einen doch ungeduldig auf Band 2 werden.

Fazit:
Dieses Buch ist mehr als nur empfehlenswert. Es hat Spannung, Witz, Charme, Romantik und, und, und...da ist für jeden etwas dabei.

Inhalt: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Schreibstil: 4/5

Gesamt: 



Geschrieben am: 03.06.11

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen