Mittwoch, 29. März 2017

[Rezension aus dem Archiv] Verliebt, verlobt, verbissen von Michelle Rowen

Link führt zum Ebook
Titel: Verliebt, verlobt, verbissen
Autor: Michelle Rowen
Reihe: Immortality Bites
Band: 5
Genre: Romantische Fantasy
Erscheinungsdatum: 15.11.2010
Seiten: 384
Verlag: blanvalet
Format: Taschenbuch
ISBN-13: 978-3442376285
Preis: 7,99€

Kurzbeschreibung: 
Überzählige Zähne, übersinnliche Kräfte, Lichtempfindlichkeit und Jäger, die ihr das Leben schwer machen - Sarah Dearlys Vampirleben ist kein Honigschlecken. Zu allem Überfluss wird sie von Vampirjäger Gideon erpresst und muss sich ausgerechnet jetzt vom unwiderstehlichen Vampir-Meister Thierry trennen, wo ihre Beziehung doch endlich so gut lief. Werden sie noch in diesem ewigen Leben zueinander finden können - biss, dass der Tod sie scheidet?

Meinung: 
Für meinen Geschmack ist der fünfte Band der Reihe vom Cover her etwas zu offensichtlich. Die Kurzbeschreibung ist in Ordnung. Man erfährt weder zu viel noch zu wenig. Die längere Kurzbeschreibung im Inneren ist zwar nicht unbedingt zu spoilernd, aber ich würde trotzdem davon abraten sie zu lesen.

In diesem letzten Band hat der Leser Sarah wieder ganz für sich alleine, denn sie ist wieder die einzige Erzählerin. Die Handlung ist wieder sehr ausgefallen und originell und erreicht absolut ihren Höhepunkt. Mehr Spannung geht fast gar nicht mehr. Es ist wieder alles vertreten. Die Intrigen spitzen sich zu, das Buch explodiert vor Action, es wird sehr romantisch und all die letzten Geheimnisse werden bis zum Ende hin gelüftet - und immer ist eine Prise Humor dabei. Manchmal ist alles zwar ein bisschen extrem, aber das stört keineswegs. Der Abschluss ist von der Handlung her genial.

Auch im letzten Band sind die Charaktere noch genauso glaubwürdig wie sie es immer waren. Sarah ist und bleibt sehr sympathisch, trotz all ihrer Makel. Niemand ist durch und durch böse oder durch und durch gut und das macht genau die richtige Mischung aus. Jeder noch so kleine Nebencharakter hat eine erfrischende Tiefgründigkeit.

Ich kann mich eigentlich nur wiederholen. Diesmal gibt es nur noch die Ich-Perspektive von Sarah. Ansonsten ist alles wie in den vorangehenden Romanen. Rowens Schreibstil mag ausgereifter sein, aber ansonsten hat sich nichts Bemerkenswertes verändert.

Verliebt, verlobt, verbissen ist ein mehr als nur gelungener Abschluss der Reihe. Es war ein Vergnügen, das Buch zu lesen. Zwar war schon im Vornherein klar, wie das Buch wahrscheinlich enden wird, aber ansonsten stößt man immer wieder auf geniale und überraschende neue Handlungsstränge und die alten lösen sich auf interessante und nie langweilige Art auf. Den letzten Band sollte man also definitiv nicht verpassen. Allerdings ist das nicht der komplette Abschluss, denn Michelle Rowen schreibt an einer neuen Reihe, die sich um Sarah Dearlys Welt drehen wird.

Fazit: 
Der fünfte Band ist ein berauschendes Feuerwerk, das die Immortality Bites-Reihe perfekt abschließt. Wer die anderen Bücher gelesen hat, sollte auch dieses lesen.

Gesamt: 5/5

Inhalt: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Schreibstil: 4/5

Geschrieben am: 26.08.2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen