Samstag, 31. Dezember 2016

[Neuzugänge] #013 - Eine schöne Bescherung

Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, 
in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
- W. Somerset Maugham

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, manche von uns blicken zurück, manche voraus, manche beides. Ich möchte euch zum Abschluss meine Weihnachtserrungenschaften zeigen, über die ich mich alle sehr erfreut haben und mir das neue Jahr 2017 bestimmt versüßen werden. 

Geschenk:

Die Buchspringer von Mechthild Gläser
Diesen Roman habe ich von meiner besten Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen. Ich liebe Geschichten über Bücher und Buchwelten und das Cover ist unglaublich hübsch. Hoffentlich ist es so gut, wie es sich anhört. 
Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste… 
Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen?

Das Schwert der Wahrheit (4): Tempel der vier Winde von Terry Goodkind
Band 3 ist noch nicht gelesen, aber das liegt vor allem daran, dass ich Reihenbücher lieber lese, wenn ich den Nachfolger bereits in meinem Besitz weiß. Dieses gute Stück hat mir mein Freund geschenkt. Ich bin schon echt gespannt drauf, denn alles ab Band 3 dürfte ja serienunabhängig und damit neues Terrain sein.
Die Liebe von Richard und Kahlan ist stärker als der Tod, stärker als das Schicksal, sogar stärker als das absolut Böse. 
Das unvorstellbar Böse aus der Alten Welt streckt seine Klauen nach den Midlands aus. Richard, der Sucher der Wahrheit, und seine geliebte Kahlan sind die Einzigen, die es aufhalten können.

Gewinn:

Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater
Dieses Buch habe ich von der lieben Jenny von Lullabys Bücherkiste bekommen. Es war eines der beiden Bücher, die ihren Adventskalender gekrönt haben. Ich habe schon viele verschiedene Meinungen zu dem Buch gehört und vor allem auch zur Autorin, von der ich noch kein Buch gelesen habe.
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

Delirium von Lauren Oliver
Dies ist das zweite Buch, dass ich durch Jennys Adventskalender bekommen habe. Ich wusste gar nicht, dass es das Buch auch als Hardcover gibt. Auch hierzu spalten sich ja die Meinungen und ich bin sehr neugierig darauf. Die Idee hinter der Reihe ist ja echt interessant. 
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Ich wünsche all meinen Lesern und zufällig vorbei gestolperten Besuchern einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen