Mittwoch, 31. August 2016

[Rezension aus dem Archiv] Männertaxi von Andrea Koßmann

Titel: Männertaxi 
Autor: Andrea Koßmann
Genre: Frauenroman, Humor
Erscheinungsdatum: 10.09.2010
Seiten: 448
Verlag: Knaur TB
Format: Taschenbuch
ISBN-13: 978-3426504888
Preis: 8,99€

Kurzbeschreibung: 
Warum kann man Männer nicht bestellen wie Pizza: »Einmal die Nummer 12, bitte extrascharf!«? Isa will diese Marktlücke schließen und beginnt mit Vergnügen, die »Speisekarte« zusammenzustellen. Sie ahnt nicht, dass das Männertaxi nicht nur das Liebesleben ihrer Kundinnen beflügeln, sondern auch ihr eigenes kräftig durcheinanderwirbeln wird...

Inhalt: 
Isa und Pia haben die Idee. Sie gründen das Männertaxi, das wie eine Art Pizzaservice, nur eben mit Männern, ablaufen soll. Wie Isa darauf kommt? Sie will sich nicht mehr verlieben und nur Spaß haben. Keine Verpflichtungen mit Männern. Dass das alles gar nicht so einfach ist und sich durch das Männertaxi viele Probleme auftun, merkt sie erst mit der Zeit.

Meinung: 
Das Cover ist sehr schrill und auffällig. Das helle Gelb zieht sofort die Blicke auf sich. Das Wort "Taxi" wurde wie auf einem Taxischild geschrieben, was meiner Meinung nach sehr passend und witzig ist. Ansonsten stehen um den Buchtitel und Autorennamen noch niedliche Kritzeleien, die zum Inhalt des Buches passen, man anfangs aber kaum versteht. Bis auf die Schrift ist alles - außer dem Taxischild - in Glanzoptik gemacht und sieht dadurch noch auffälliger aus. Und die Schrift fühlt sich toll an. Auf der Rückseite des Buches sind auch Kritzeleien und die Kurzbeschreibung ist passend lang. Macht neugierig und verrät nicht zu viel. Darunter findet man noch ein positives Statement von Kerstin Gier. Im Buch steht erst einmal etwas über Andrea Koßmann. Ganz hinten im Buch sind Empfehlungen für andere Bücher. Süß finde ich persönlich die "Kritzeleien" bei jedem Kapitelanfang. Da gibt es Blumen, Sterne, Sonnen und viel mehr. Auch gut gemacht ist, dass so etwas wie SMS und der Männertaxiflyer mit anderer Schrift und so weiter gedruckt worden sind, damit sie auch schön auffallen.

Mir gefiel die Plotidee sehr und sie wurde auch gut umgesetzt. Immer wieder gibt es spannende Momente, in denen man Isa begleiten darf. Allerdings gibt es auch sehr viel Klischee, wodurch manche Handlungen auch wieder sehr durchsichtig werden und ich oft den Ausgang der jeweiligen Handlung erahnen konnte. Besonders wichtig in diesem Buch ist wohl der Humoreffekt. Männertaxi hat das gewisse Etwas, wenn es ums Lachen geht und immer wieder kommen die aberwitzigsten Handlungen vor. Ich fand schön wie sich alles entwickelt hat.

Isa ist ein recht oberflächlicher Mensch. Sie macht sich viel aus dem Aussehen und ergründet die Menschen kaum. Zumindest anfangs. In diesem Roman wird sie immer mehr zum Detektiv und erkennt Seiten an anderen Leuten, die sie vorher nicht kannte. Das ist auch ein wenig traurig, weil es so wirkt als hätte Isa sich vor dem Roman nur mit ihrer Freundin Pia und den Pizzalieferanten auseinander gesetzt. Außerdem konnte ich ihre Handlungsweisen manchmal gar nicht nachvollziehen. Die anderen Charaktere waren aber eigentlich recht gut gehalten und haben sich auch weiterentwickelt wie Isa. Zwar haben die anderen Charaktere es Pia manchmal etwas zu leicht gemacht, aber das könnte man auch auf ihre Art und Weise des Handelns schieben. Manchmal wirkte es auf mich so als wäre alles aufgesetzt und man wolle nur das Ziel ansteuern, das auf die gewählte Art schneller vorankommt. Dieser Punkt spielt natürlich auch in die Handlung mit hinein.

Ansonsten fand ich Andrea Koßmanns Schreibstil wirklich toll. Das mag unter anderem daran liegen, dass ich öfter Videos von ihr ansehe und ihr Schreibstil im Grunde auch ihren Redestil wiedergibt. Und ich persönlich mag es, dieser Frau zuzuhören. Sie hat in dem Buch viel wörtliche Rede benutzt, aber nicht zu wenig Beschreibungen. Ihre Art zu schreiben ist lockerflockig und flüßig zu lesen. Wer schon einmal eines ihrer Videos gesehen hat, wird wissen, wovon ich spreche.

Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen und hätte es sicher auch in einem geschafft, wenn mir nicht so viel dazwischengekommen wäre. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen, aber natürlich gibt es eben auch Dinge, die ich nicht verstanden und zu bemängeln habe. Dennoch ist dieses Buch für nicht ganz so Anspruchsvolle sicher wunderbar!

Fazit: 
Dieses Buch ist nichts für pingelige Menschen, sondern für diejenigen mit Fantasie und die sich einfach mal einen gemütlichen Abend mit einem Buch machen wollen. Der Lachfaktor ist auf jeden Fall vorhanden! Frauenromanliebhaber und humorvolle Menschen werden dieses Buch lieben.

Gesamt: 4/5

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 5/5
Schreibstil: 5/5

Verfasst am: 20.12.2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen