Dienstag, 12. Juli 2016

[Aktion] Gemeinsam lesen #006


Diese Aktion leiten Summi und Naddlpaddl von Schlunzen-Bücher. Jeden Dienstag stellt man das Buch vor, das man aktuell liest und beantwortet noch eine zusätzliche Frage.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese gerade "Die Herren der grünen Insel" von Kiera Brennan und bin auf S. 22. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

Der Strick zog sich immer fester um den Hals des Mannes.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Viel kann ich bisher noch nicht sagen, da ich ja bisher gerade mal den Prolog gelesen habe. Aber ich freue mich sehr, diesen Roman lesen zu können, da ich Irland liebe und gerne mehr über das Land lernen möchte. Und wie geht das besser als mit einer großen Portion Historik?

4. Welches deiner bisherigen Bücher wich von der Handlung oder der Erwartung bisher am meisten vom Klappentext ab?

Oh, das ist ja wirklich eine tiefgründigere Frage. Also, ich bin sicher da gab es bei mir schon einige, aber momentan fällt mir spontan kaum eins ein. Bei meinen kürzlich gelesenen Büchern war in dem Punkt wahrscheinlich "Noir" von Jenny-Mai Nuyen die größte Enttäuschung. Theoretisch ist der Klappentext sogar recht passend. Nun, wenn man vielleicht die letzten zwei Sätze ändert, denn es war nie die Rede davon, dass es ein Frevel wäre sich in eine Seelenlose zu verlieben. Abgesehen mal davon habe ich auch so etwas ganz anderes erwartet. Ich kann es nicht genau in Worte fassen, aber eigentlich dachte ich, dass es eine größere Rolle spielen würde, dass Nino sieht, wann andere sterben werden. Und ich dachte natürlich auch, dass hinter den Mentoren und Seelenlosen deutlich mehr steckt.

Kommentare:

  1. Hallihallo :)
    Die Herren der grünen Insel möchte ich auch irgendwann nochmal lesen, es hört sich einfach so gut an und ich habe schon viel gutes darüber gehört.

    Bei dem Buch was ich für Frage 4 rausgesucht habe wurde zum Beispiel gesagt, dass sich drei junge Menschen treffen, und ich dachte mir, okay ich lese jetzt ein paar Seiten und dann treffen die sich und schaffen das gemeinsam. Pustekuchen. Sie haben sich zwar getroffen, aber irgendwann ganz am Ende und es war ungefähr ein Satz in dem es erwähnt wurde, dann waren sie wieder getrennt voneinander unterwegs. Und ich habe während des Lesens die ganze Zeit darauf gewartet das sie sich treffen, weil ich es für einen wichtigen Teil zur Lösung des Problems gehalten habe. Letzten Endes war das Buch aber nicht ganz so schlecht und hat mir trotzdem gefallen.

    Liebe Grüße,
    Tani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tani!

      Ja, stimmt, das habe ich auch. :) Ich freu mich auch schon auf heute Abend, wenn ich wieder weiterlese. Ich bin echt gespannt, ob das Buch so gut ist wie es angepriesen wird.

      Oh man. Sowas ist immer furchtbar! Ich verstehe nicht, wieso ständig Klappentexte geschrieben werden, bei denen man nach Lust und Laune die besten Passagen zusammenwürfelt. Und dann passt der Text aber gar nicht zum Buch. Mich stört dabei dann nichtmal, wenn es vom Klappentext abweicht, aber einfach die Tatsache, dass ich auf das Geschehen warte und warte und es nicht passiert.

      Liebe Grüße,
      Diana

      Löschen
  2. Huhu,

    stimmt. Noir fand ich auch ziemlich enttäuschend und die Personen auch gar nicht so geheimnisvoll wie angeprisen wurde.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/07/12/gemeinsamlesen-43-lying-game-gerade-ausgelesen/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Corly!

      Ja, geheimnisvoll waren sie wirklich nicht. Eher fad und blass. Was Nino an Noir fand, kann ich auch immer noch nicht verstehen.

      Liebe Grüße,
      Diana

      Löschen
    2. ja ich auch nicht. Blass fand ich sie auch. Das ganze Buch fand ich recht deprimierend und blass.

      Löschen